Blog

Warum ein Blog?

Klar, jede Website, die etwas auf sich hält, kommt heute nicht um einen Blog herum. Aber was ist denn eigentlich ein Blog? Ich zitiere dazu Wikipedia, das gesammelte Wissen der Menschheit:

Das oder auch der Blog /blɔg/ oder auch Weblog /ˈwɛb.lɔg/ (Wortkreuzung aus engl. Web und Log für Logbuch) ist ein auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Blogger, international auch Weblogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert („postet“) oder Gedanken niederschreibt.

Die Menschheit, zumindest der Teil, den wir kennen, verbringt einerseits ihre Zeit zu wesentlichen Teilen im Web, andererseits hat sie offensichtlich nichts anderes zu tun, als sich andauernd in diesem mitzuteilen.

Ja, ich lege Wert auf Meinungen, im speziellen auch auf meine eigene. Ich habe allerdings auch andere Interessen als das Web. Interessen, die ich noch real auslebe. Verzeiht also mir renitentem Alt-68er, dass ich Euch nicht mit jedem Furz behellige.

Andererseits erlebe ich so manche Abstrusität, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Und ich sehe ein, dass meine Bilder und unsere Bücher nicht genug sind für diese Welt. Also schreibe ich wenigstens zeitweise in meinen Blog. Aktuelle Beiträge findest du auf der Startseite in der Seitenleiste aufgelistet. Aber ich lasse Dich, lieber Besucher, leiden: Derzeit kannst du meine Artikel derzeit nicht kommentieren.

Ja, und in diesem Sinne: Viel Vergnügen!