Monatliches Archiv für November 2014

Review: Uniqball

Review: Uniqball – eine interessante Erfahrung

In den USA wurde mir, wie viele von Euch wissen, mein Stativ samt Kugelkopf und einigen anderen Kleinigkeiten gemopst. Ich musste mich daher nach neuen Ausrüstungsgegenständen umsehen.

Beim Stativ war’s klar: Da kam nur wieder dasselbe Modell, ein Feisol Tournament CT-3442 Rapid in Frage: Extrem leicht, verwindungssteif, vibrationsarm und kostengünstig.

Feisol Tournament CT-3442 Rapid

Feisol Tournament CT-3442 Rapid: extrem leicht, verwindungssteif, vibrationsarm und kostengünstig.

Beim Kugelkopf allerdings – ich hatte zuvor einen Markins Q3 Emille – musste ich ein wenig überlegen. Mir war bislang eine Nivelliereinrichtung abgegangen. Eine solche ist für saubere Panoramen recht sinnvoll, bringt aber zusätzliches Gewicht mit sich. Da traf mich die Nachricht, dass drei ungarische Naturfotografen – Csaba Karai, Balázs Kármán und László Novák – einen interessanten neuen Kugelkopf, der das Nivellierproblem lösen sollte, zur Serienreife gebracht hatten. Uniqball hieß er.

Mit der unteren Kugel wird nivelliert, Diese Kugel bzw. deren Fassung hat eine Wasserwaage. Die Kamera selbst bleibt auf der oberen Kugel auch beim Drehen und Neigen – bei zuvor exakt nivellierter äußerer Kugel – stets „in der horizontalen Ebene“. Schräge Horizonte und windschiefe Architekturaufnahmen werden damit nahezu ausgeschlossen. Das ist besonders, aber nicht nur bei Panoramen wichtig. Ein vorlauter Vorgriff: Dieser besondere Vorteil des Uniqball funktioniert auch in der Praxis exakt so, wie es das Design mit den beiden Kugeln verspricht.

Wer einen klassischen Kugelkopf aus Gründen wie immer benötigt, arbeitet eben mit beiden Kugeln. Dann ähnelt die Funktionsweise der eines „stinknormalen“ Kugelkopfes.

Mich persönlich interessierte vor allem der Uniqball UBH-35, dessen Gesamtgewicht von 500g nicht höher ist als die einer brauchbaren Nivelliereinrichtung alleine und dessen Tragkraft (Herstellerangabe 15kg) für mich ausreicht..

Theoretisch liefert Novoflex dieses Produkt seit einiger Zeit. Die österreichische Vertretung jedoch hatte den Uniqball noch nicht gesehen, geschweige denn auf Lager. Und etwas Neues mit einem Preis von mehreren hundert Euro kaufe ich nicht blind. Das muss ich schon vorher begrapschen.

Es war trotzdem recht einfach. Ein Freund, AvTvM im Warp2Search-Forum, schrieb an den Hersteller. Dieser erklärte sich bereit, einen Uniqball UBH-35, also das kleinere der beiden Modelle, nach Österreich zum Test zu liefern. Einfach, schnell, unkompliziert. Herzlichen Dank nochmals, lieber Csaba!