Der dritte Tag

Geschlafen haben wir diesmal deutlich besser. Nachdem wir tagsüber gelüftet haben, ist die Zimmertemperatur okay, der Lärm hatte gestern um etwa zehn Uhr ein Ende. Der Verkehr ist stark, aber auszuhalten. Nur mit der Matratze kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Das ist aber meist so, wenn ich auswärts schlafe.

Puerto de la Cruz

Der Friedhof

Heute bleiben wir in der Stadt. Wir spazieren herum, finden gleich hinter dem Paseo de Luis Lavaggi einen alten Friedhof zwischen Hochhäusern.

Eingezwängt zwischen Hochhäusern, für uns fast schon skurill...
Eingezwängt zwischen Hochhäusern, für uns fast schon skurill…
...wiewohl sich der Eindruck verliert, wenn wir zwischen den Gräbern gehen.
…wiewohl sich der Eindruck verliert, wenn wir zwischen den Gräbern gehen.
Platzsparende Urnengräber...
Platzsparende Urnengräber…
...und eine kleine Friedhofskapelle.
…und eine kleine Friedhofskapelle.

Richtung Loro Parque

Dann weiter Richtung Loro Parque, den bekannten Tierpark, den wir aber diesmal nicht besuchen. Uns packt der Hunger, eine Pizzeria auf der anderen Straßenseite kommt uns gerade recht. Ein paar Einheimische diskutieren nebenan.

Heiße Diskussionen am Nebentisch.
Heiße Diskussionen am Nebentisch.

Danach der Park an der Küste. Fächerpalme.

Fächerpalme, schon ein wenig zerzaust.
Fächerpalme, schon ein wenig zerzaust; das einzige Exemplar an diesem Abschnitt der Küste.
Viel Grün und schwarzer Felsenstrand. Lava eben.
Viel Grün und schwarzer Felsenstrand. Lava eben.
Ein Baum am Strand.

Meine Liebste, an Stränden immer auf der Suche nach Bedeutungsvollem, findet einen Stein. Einen wirklich schönen Stein. Einen großen Stein. Die Konzentration ist groß, die Brandung überrascht sie. Der Stein ist gerettet, aber sie ist waschelnass.

Brandung an der felsigen Küste.
Brandung an der felsigen Küste.
Der Moment danach.
Der Moment danach. Man beachte den Stein, den Christa, nass aber glücklich, noch immer fest umklammert hält.

Auf dem Heimweg wählen wir eine andere Route, die teilweise entlang eines riesigen Wohnneubaus führt. Geschäfte und Lokale unten, Wohnungen oben. Und es scheint, als würden die Bewohner dieses Blocks anderswo arbeiten und einkaufen. Alles wirkt verlassen, einige Lokale und Geschäfte sind verwaist.

Nach dem Abendessen noch ein Spaziergang die Calle Puerto Viejo entlang. Wir lassen unsere Füße von kleinen Fischen beknabbert und gehen dann rechtschaffen müde zu Bett.

Auf dem Nachhauseweg.
Auf dem Nachhauseweg.
Tagebuch
TeneriffaLage, Entstehung, Klima
Der erste TagAnreise, Hotel, Puerto de la Cruz
Der zweite TagIcod de los Vinos, Parque del Drago, Abend am Strand
Der dritte TagPuerto de la Cruz
Der vierte TagIcod de los Vinos, Garachico, Masca
Der fünfte TagDer Teide, Die Pyramiden von Güímar
Der sechste TagPuerto de la Cruz
Der siebente TagPlaya de las Teresitas
Der achte TagRückreise
Die GalerieEine bildhafte Nachbetrachtung