Donaukanal

Der Donaukanal wirkt wie ein künstliches Gewässer, ist aber in Wahrheit der dem Stadtzentrum nächste Donauarm innerhalb Wiens. Früher hieß er auch “Wiener Wasser” bzw. “Wiener Arm” genannt. Der Begriff “Kleine Donau”, der einst auch ein Bezeichnungsvorschlag war, konnte sich nie durchsetzten.

Donaukanal

Although “Donaukanal” seems to be an artificial canal, this is definitely not the case. The Donaukanal is an arm of the river Danube (“Donau”), and the one nearest to the city center “Innere Stadt”. In the past it was named “Wiener Wasser” (“Viennese Water”) or “Wiener Arm” (“Viennese Arm”). The former proposal “Kleine Donau” (“Small” or “Little Donau”) never caught on.

Der Donaukanal ist heute vor allem eine Erholungslandschaft für den geplagten Großstädter. Ausflugsschiffe verkehren auf dem Donaukanal, Restaurantschiffe liegen dort vor Anker. Eine Badeschiff bringt im Sommer den Swimmingpool in die City. Heute erzeugen Aufschüttungen an einigen Stellen der Inneren Stadt sogar die Illusion eines südlichen Sandstrands.

Throughout its length the Donaukanal today is used mainly as a recreation area for exhausted city residents. Excursion boats operate on the Donaukanal and the river Danube, restaurant ships are positioned on the Donaukanal. Some areas are covered with sand creating an illusion of an adriatic sandy beach.